Jo's Fotoseiten: Berlin - Friedhof Weißensee

Jüdischer Friedhof in Weißensee

Mahnmal für die Opfer der deutschen Judenvernichtung im sog. III. Reich

Warum in Berlin ausgerechnet einen jüdischen Friedhof besuchen?

Warum nicht?

Zum einen ist es eine der wenigen Gelegenheiten, die sich einem noch bietet (siehe Bild). Also sollte man sie nutzen.
Friedhöfe anderer Konfessionen oder in anderen Ländern / Kulturen sind auch immer ein Anlaß, sich Unterschiede und Gemeinsamkeiten bewußt zu machen.

Zum anderen ist es - unabhängig von der Religion der hier begrabenen - ein sehr alter Friedhof und somit ein Ausflug in die Geschichte. In die deutsche Geschichte
 

Abt. I, Feld A Grabmale an der Außenmauer Familie Moritz Ollendorff

Nach der Größe der Grabmale zu schätzen, sind hier durchaus auch eine Menge wohlhabender Menschen beerdigt worden.

Es lohnt sich, langsam über den Friedhof zu gehen und die Inschriften zu lesen. So stößt man immer wieder auf interessante Texte.

Und wenn man sucht, oder sich vorher informiert, findet man hier auch Gräber von bekannten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte.
 

Marie & Heinrich Kraft Sucht uns nicht hier, sucht uns in Euren Herzen! Ein aufrechter deutscher Jude edelster Gesinnung Weggabelung

Da der Friedhof sehr groß ist, kann man hier längere Zeit verweilen. Durch den reichen Baumbestand ist es hier auch im Sommer angenehm. Und das Efeu, welches sich Mühe gibt, alles zu überwuchern, gibt diesem Ort einen ganz eigentümlichen Charakter.
 

Weg auf dem Friedhof Überwuchtertes Gräberfeld Abt. VIII, Feld A

Wie auf jedem anderen Friedhof finden sich auch hier frische Gräber. Da der Friedhof wirklich sehr groß ist, gibt es auch weiterhin Platz für neue "Einwohner".
 

Mensch mit Fototasche und Kopfbedeckung

Man sollte allerdings nicht vergessen, das dieser Friedhof nicht nur ein historisches Denkmal ist. Er ist vor allem auch ein Friedhof. Das heißt man sollte entsprechend rücksichtsvoll verhalten und die Konventionen des jeweiligen Glaubens einhalten. Dazu gehört, daß männliche Besucher eine Kopfbedeckung tragen müssen. Glücklicherweise kann man diese am Eingang kostenlos ausleihen.
 

Also, wer in der Gegend ist, sollte sich einen Spaziergang über diesen Friedhof gönnen.

Joachim

– — – — – — – — –

Informationen

Friedhof Weißensee
Herbert-Baum-Str. 45
13088 Berlin

April bis Oktober:So - Do 8:00-17:00 Uhr
November bis März:So - Do 8:00-16:00 Uhr

An jüdischen Feiertagen geschlossen, vor jüdischenFeiertagen ab 15:00 Uhr geschlossen.

– — – — – — – — –

Links

Urheber © Dr. Joachim Wiesemann

Letzte Aktualisierung: 28.5.2006